Wem Gesundheit fehlt, dem fehlt alles.

aus Frankreich

 

Urologie

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der videounterstützten Abklärung und Behandlung von Krankheiten des Harnsystems sowie die Lasertherapie von Prostata, Harnblase und Harnsteinen.

Dabei werden Spiegelungen des Harntraktes mit feinsten, beweglichen Instrumenten, die einen grösstmöglichen Komfort für den Patienten bedeuten, durchgeführt. Im Bereiche der Harnröhre und Harnblase benötigt diese Untersuchung lediglich eine örtliche Betäubung und kann damit direkt in der ambulanten Sprechstunde angeboten werden. Für die Spiegelung des Harnleiters und der Niere ist zwar immer noch eine kurze Narkose nötig, doch ermöglicht diese Technik jeden Winkel des Harntraktes von innen zu erreichen und damit in Kombination mit einem Laser Steine jeglicher Grösse zu entfernen. Dadurch kann nahezu allen Steinpatienten eine videounterstützte Therapie ohne Schnittoperation angeboten werden. Auch kleine Tumoren des Harntraktes können so schonend entfernt werden.

Bisher war es für die Durchführung einer endoskopischen Prostataoperation notwendig, blutverdünnende Medikamente vorgängig zu stoppen. Dank der Lasertherapie ist nun eine Behandlung unter laufender Blutverdünnung möglich, was für viele Patienten einen wesentlichen Vorteil bringt. Auch sehr grosse Prostatadrüsen, die bislang mit einer Schnittoperation behandelt werden mussten, können nun über die Harnröhre videounterstützt operiert werden. Damit werden operationsbedingte Schmerzen deutlich verringert und die Spitalaufenthaltsdauer verkürzt.

Enge Zusammenarbeit mit dem Inselspital

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Urologie des Inselspitals können auch Patienten mit komplexen urologischen Problemen rasch fachgerecht abgeklärt und wenn nötig am spezialisierten Universitätszentrum in Bern behandelt werden. Damit wird die Versorgung mit Zentrumsleistungen leicht zugänglich gemacht, unnötige Abklärungen vermieden und eine umfassende, kostenbewusste und effiziente Versorgung der lokalen Bevölkerung ermöglicht.