Wem Gesundheit fehlt, dem fehlt alles.

aus Frankreich

 

Angiographie/Durchleuchtung

Im Vergleich zur üblichen Röntgendiagnostik werden in der Durchleuchtung noch empfindlichere Geräte verwendet. Diese arbeiten mit einem Bildverstärker und einer digitalen Bildaufbereitung. Durchleuchtungsuntersuchungen werden oft mit der Gabe von Kontrastmitteln kombiniert: diese können in Arterien oder Venen gespritzt werden (Angio- oder Phlebografie), sie können getrunken werden (Darstellung der Speiseröhre und des Darms), sie können aber auch rektal appliziert oder in den Rückenmarkskanal gespritzt werden (Myelografie). Ferner können auch bildgesteuerte Eingriffe/ Gewebeprobeentnahmen durchgeführt werden.

Leistungsangebot

Durchleuchtungsuntersuchungen

  • Oesophagus
  • Magen
  • Dünndarm
  • Dickdarm
  • Harnwegsystem
  • Gallengangsystem
  • Speicheldrüsen (Sialografie)
  • Gelenke
  • Thorax

Angiografie

  • Abdominalgefässe
  • Beckenarterien
  • Arm- und Beinarterien
  • Arm- und Beinvenen

Durchleuchtungsgesteuerte Interventionen

  • Feinnadelpunktionen
  • Biopsien
  • Drainagen
  • Gefässeingriffe (Ballondilatationen, Stentimplantationen, Wiedereröffnung von Gefässen, u. a. Dialyseshunts)
  • bildgesteuerte Schmerztherapie