Gesundheit gedeiht mit der Freude am Leben.

Thomas von Aquin

 

Herzschrittmacher

Sollten aufgrund von Rhythmusvorabklärungen schrittmacherbedürftige langsame Pulsfolgen oder Pausen mit entsprechenden Beschwerden dokumentiert worden sein, kann eine Schrittmacherimplantation erfolgen.

In einem Erstgespräch werden Grund, Ablauf und allfällige Komplikationen besprochen.

Der Eingriff selber erfolgt ambulant/teilstationär, falls nicht notfallmässig notwendig. Er erfolgt in Zusammenarbeit mit einem Chirurgen unter lokaler Betäubung. Über einen Venenzugang werden je nach Ursache  1-2 Elektroden in die rechte Herzkammer/den rechten Vorhof eingeführt und an das Schrittmachergerät, welches im Brustbereich unter die Haut platziert wird, angeschlossen.

Kontrollen erfolgen ausser kurz nach Operation in jährlichen, bei gewissen Schrittmachern in halbjährlichen Abständen, wobei Umstellungen durch ein Programmiergerät von aussen durchgeführt werden können.

Dauer

Implantation ambulant oder teilstationär (1 Übernachtung); Schrittmacherkontrollen 30 Min